Wer Überstunden schiebt, lebt gefährlich

Weniger ist mehr.

Wer mehr als 10 Stunden pro Tag arbeitet, hat ein um 60 Prozent höheres Risiko für Kreislaufprobleme

50- bis 60-Stunden-Wochen verursachen bei 10 Prozent der Werktätigen Beziehungsprobleme. Bei 60 Arbeitsstunden und mehr berichten 30 Prozent von Spannungen im Liebesleben

Arbeitet man mehr als 40 Stunden pro Woche, nimmt tendenziell der Alkohol- und Tabakkonsum zu. Männer legen ausserdem Gewicht zu und Frauen neigen zu Depressionen

Ab 50 Stunden pro Woche nimmt die Produktivität rapide ab

Bei 60 Stunden und mehr pro Woche haben die Werktätigen ein um 23 Prozent höheres Verletzungsrisiko als Kollegen mit normalem Arbeitspensum

Noch mehr wissenschaftlich belegte Argumente gegen Überstunden hat Inc. zusammengetragen.

Wer seine Arbeitszeit unter Kontrolle behalten will, kann auch stets einen Blick auf diese Website werfen

Workweek.info gibt in Echtzeit an, wie viel Prozent einer 9-to-6-Woche man bereits zurückgelegt hat.

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter