Smart Tampons: Bald wird auch die Vagina vermessen

Der Gesundheit zuliebe.

  • Fitbit, Apple Health und ähnliche Systeme sind in Sportlerkreisen bereits gang und gäbe. Damit können die zurückgelegten Jogging-Kilometer, Schritte oder Rumpfbeugen gemessen werden.
  • Jetzt dringt der Trend der Selbstvermessung buchstäblich in den Körper ein: Das US-Startup Next Gen Jane hat den Smart Tampon entwickelt.
  • Während der Menstruation nimmt dieser nicht nur das Blut auf, sondern analysiert dieses auch.
  • So sollen Krankheiten früh erkannt werden, die Unfruchtbarkeit verursachen können. Dazu zählen etwa Gebärmutterhalskrebs, Humane Papillomviren (HPV) oder Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien.

 

  • Für das Gründer-Duo ist klar: Jährliche Kontrollen beim Frauenarzt sind zu wenig. Oft werden Krankheiten so zu spät erkannt.
  • Mit dem Smart Tampon findet monatlich ein Check-up statt und bei einer Krankheitsdiagnose kann im Frühstadium mit der Therapie begonnen werden.
  • Zurzeit laufen klinische Tests. Ein Termin für die Markteinführung ist noch nicht bekannt.

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter