Lumbersexuell: Warum Männer wie Holzfäller aussehen – und Frauen darauf stehen

Vergessen Sie den Metrosexuellen und den Hipster. Der Holzfäller-Style hat sie längst überholt – und jetzt endlich auch einen Namen.

Männlich, urchig, stark: Der lumbersexuelle Mann

Er trägt Hemden und Jacken mit Karomuster

…rechte Schuhe, die jedem Wetter standhalten

…manchmal auch Hosenträger

…einen Rucksack (für das Überlebenspaket?)

…und natürlich Bart

(Bilder: Instagram, Pinterest, Twitter)

Und endlich hat er auch einen Namen

  • Fühlen Sie sich abends im Szenelokal teilweise auch, als ob Sie gerade in einer Bar in einem abgelegenen kanadischen Dorf sitzen? Dafür ist der Holzfäller-Style verantwortlich.
  • Schon seit längerem verdrängen seine Träger die Hipster mit Nerdbrille. Und den Metrosexuellen belächeln sie eh nur – wer braucht schon Feuchtigkeitscreme, wenn er einen Bart hat?
  • Das Cosmopolitan und Buzzfeed haben diesen Typ Mann nun zum neuen Trend ausgerufen. Damit sind sie allerdings reichlich spät.
  • Und doch haben sie etwas geschafft: Sie haben dem Phänomen endlich einen Namen gegeben.
  • Der urbane Holzfäller ist neu der Lumbersexuelle – abgeleitet vom englischen Wort Lumberjack (Holzfäller). Und das kommt an.
  • So wird der Förster-Typ auf Twitter unter dem Hashtag #lumbersexual abgefeiert. Auf Instagram gibt es sogar Profile mit Namen wie Mr. Lumbersexual.

Denn eins ist klar: Viele Frauen stehen auf den lumbersexuellen Mann

Doch was macht diese Männer so sexy? Lassen wir hier die Beschreibung des holländischen Cosmopolitans für sich sprechen

Der lumbersexuelle Mann hat nicht nur eine Werkzeugkiste im Schrank, sondern auch eine Axt. Er trägt karierte Hemden, hat einen langen Bart und ist den ganzen Tag in der Natur draussen. Er ist der Typ Mann, der im Haus alles selbst macht, seinen eigenen Garten hat und nur Fleisch isst, wenn er das Tier selbst gejagt hat.

  • So viel Männlichkeit ist natürlich begehrenswert. Doch was denken echte Kerle darüber, dass der Holzfäller-Style nun einen so metrosexuellen Namen bekommen hat?
  • Beim VMC-Shop in Zürich, der solche Klamotten schon seit 1986 verkauft, muss man lachen. «Lumbersexuell? Kein Witz?»
  • Die Kleidung sei einfach von guter Qualität und bequem. Und das ist für einen richtigen Mann doch viel wichtiger als jeder Rat eines Modeexperten.

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter