Grosses Kino: «The Guardian» veräppelt britische Europapolitik à la Monty Python

Die Briten beweisen einmal mehr: Sie verfügen über eine geballte Ladung Humor.

Schauspieler Patrick Stewart in der Rolle des britischen Premiers

  • Die englische Zeitung «The Guardian» erklärt die Welt mit Comedy – und das mit durchschlagendem Erfolg.
  • In einem Sketch, der auf Facebook bisher über 6 Millionen Mal angeklickt wurde, nimmt Schauspieler Patrick Stewart die britische Innenministerin Theresa May und ihre Forderung aufs Korn, Grossbritannien solle aus der Europäischen Menschenrechtskonvention austreten.
  • Er spielt den britischen Premier und fragt unablässig: «Was hat die Europäische Menschenrechtskonvention je für uns getan?»
  • Der Sketch spielt auf eine Szene im Monty-Python-Film «Leben des Brian» an, in dem eine Widerstandsgruppe gegen die Römer aufgehetzt werden soll. Da fragt der Anführer: «Was haben die Römer je für uns getan?»
  • Der Hintergrund: Am 23. Juni stimmt Grossbritannien über den Verbleib in der EU ab.
  • Unabhängig von dieser Abstimmung ist die Innenministerin Theresa May der Meinung, die Europäische Menschenrechtskonvention gefährde die Sicherheit Grossbritanniens, weil sie die Abschiebung von «gefährlichen Ausländern» verhindere.

Der Premier, gespielt von Patrick Stewart: «Was hat die Europäische Menschenrechtskonvention je für uns getan?»

Die Antworten lassen nicht lange auf sich warten: «Das Recht auf faire Gerichtsverfahren», «Datenschutzrechte»

Der Prime Minister lenkt ein...

...und schon kommt die nächste Antwort: «Schutz vor Folter» und das «Verbot von Diskriminierung»

Nach unzähligen Einwänden der Kabinettskollegen versucht er die Situation zu retten...

...ob es ihm gelingt, sieht man in diesem Video. Die Pointe am Ende hat es in sich...

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter