Fotograf entfernt Handys aus seinen Bildern – erst so wird dem Betrachter klar, wie fortgeschritten die Sucht wirklich ist

Aus den Augen, in den Sinn.

Unheimlicher Blick ins Leere

  • Simples, aber effizientes Projekt vom US-Fotografen Eric Pickersgrill.
  • Mit seiner Fotoserie «Removed» zeigt er auf, wie allgegenwärtig Smartphones im Alltag wirklich sind.
  • Ironischerweise wird einem dies durchs Entfernen der Handys erst recht bewusst.
  • Inspiriert wurde Pickersgrill in einem Café in New York. «Eine Familie sass neben mir am Tisch und sprach kein Wort.»
  • Während der Vater und die beiden Töchter stets mit dem Handy beschäftigt gewesen seien, habe die Mutter traurig und schweigsam aus dem Fenster geschaut.
  • Ihre Bedrücktheit wurde aber von niemandem bemerkt – die einzigen Worte des Vaters bezogen sich auf neue Internet-Fundstücke.

Hier die Bildserie «Removed» von Eric Pickersgrill

Wir filtern für Sie die stärksten Inhalte aus dem Social Web – folgen Sie uns auf Facebook

Und hier gehts zum Facebook-Profil des Fotografen.

Diese Story weiterempfehlen

Wir filtern für Sie die stärksten Inhalte aus dem Social Web – folgen Sie uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Täglich starke Inhalte: Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter

Stories des Monats

  1. Schild vor Zürcher Beiz begeistert das World Wide Web

  2. Mit einem einzigen Mietvertrag auf der ganzen Welt wohnen und arbeiten – das gibts jetzt!

  3. So schlimm ist Magersucht – veranschaulicht an Stars

  4. Gokart-Gang plant ein Rennen auf Zürichs steilsten Strassen

  5. Bei diesen optischen Täuschungen geht jeder Autofahrer vom Gas

Zu unserer Hitparade Storyfever.