Endlich können Smartphone-Trottel am Konzert nicht mehr die ganze Zeit filmen

Eine neue Erfindung sorgt dafür, dass man die Handy-Kamera in Clubs und Konzertlokalen nicht benutzen kann.

Hebt eure Hände – nicht eure Handys – in die Luft!

  • Wenn heute irgendwo eine Band spielt, hat es immer irgenwelche Möchtegern-Regisseure, die das Konzert mit dem Smartphone filmen (und uns dabei die Sicht versperren).
  • Und auch im Club war man offenbar nur, wenn man von der Party ein Pic oder Clip auf Facebook stellen kann.
  • Diese Entwicklung tut nur eins: Sie nervt! Und deshalb suchen die Konzert- und Partyveranstalter schon länger nach Lösungen gegen den Smartphone-Wahn. Denn reine Verbote nützen wenig.
  • Das legendäre Berghain in Berlin, in dem Fotografieren strengstens verboten ist, klebt die Handykameras seit kurzem mit Stickern ab – wer den Aufkleber entfernt, fliegt raus und kriegt Hausverbot.

Und dies führte auf Tumblr dann zu solchen (ironisch gemeinten) Fotos aus dem Club

(Bilder: Tumblr)

Doch nun gibts eine viel elegantere Lösung

  • Die US-Firma Yondr hat eine Handy-Hülle entwickelt, die sich automatisch verschliesst, sobald man eine gewisse Zone betritt.
  • Das Konzept: Am Eingang werden die Smartphones in den Cases versorgt. Während des Konzerts (oder der Party) bleibt es dann im Sack – wer trotzdem telefonieren will, muss die Zone verlassen, in der Filmen und Fotografieren verboten ist.
  • Derzeit wird Yondr in verschiedenen Clubs getestet. Die Firma will den Leuten zeigen, «wie stark ein Augenblick sein kann, wenn man sich nicht ständig darauf konzentrieren muss, ihn zu dokumentieren».
  • Die Frage ist nur: Wollen das die Clubbesucher überhaupt?

Während sich einige auf Yondr freuen, sind andere nämlich schon am rumstänkern

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter