Dieses Experiment rührt die Teilnehmer zu Tränen – denn jeder hat fremde Wurzeln

Ein DNA-Test sorgt für Überraschungen.

Zuerst äussern die Teilnehmer Vorurteile gegenüber anderen Nationalitäten – doch dann kommt ihr Testergebnis

  • Der Engländer mag keine Deutschen, die Kurdin verabscheut die türkische Regierung, die Französin glaubt, dass in ihr zu 100 Prozent französisches Blut fliesse.
  • In den Interviews geben die Probanden zu Protokoll, was man so oft hört: Nationalstolz und Vorurteile gegenüber anderen Nationalitäten.
  • Doch an der Stelle beginnt es erst, das Experiment des Reiseportals Momondo. Denn nach der ersten Befragung werden alle Teilnehmer zu einem DNA-Test aufgefordert.
  • Zwei Wochen später kommen die Resultate. Und siehe da: Der Engländer hat auch deutsche Wurzeln, es gibt einen muslimischen Juden, die Kurdin hat türkisches Blut.
  • Eine Teilnehmerin sagt gerührt: «Solche Tests müssten obligatorisch sein, dann gäbe es keinen Extremismus auf der Welt. Wer würde dann noch von so etwas Dummem wie einer reinen Rasse sprechen?»

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter