Mythos Ablaufdatum – und wie lange die Produkte wirklich geniessbar sind

Man darf ruhig auch mal die Sinne entscheiden lassen.

Vorweg: Zwei Millionen Tonnen Nahrungsmittel werden in der Schweiz jährlich weggeworfen

(Quelle: Foodwaste.ch)

  • Wir alle wissen: Sämtliche Produkte verfügen über ein Haltbarkeitsdatum, welches meist auf dem Deckel eingraviert ist und nicht überschritten werden soll.
  • Was aber längst nicht allen klar ist: Das Datum ist einzig eine Garantie des Herstellers, dass das Produkt bis zum angegebenen Datum keinen Qualitätsverlust erleidet.
  • Aber: Die Unmengen von Nahrungsmittel, die wir täglich wegwerfen, können meist noch Tage danach verzehrt werden.
  • Kenner sind sich einig: Mit simplen Tricks und den eigenen Sinnen fährt man oftmals besser – und verursacht nicht zuletzt auch weniger Abfall.
  • Wie’s optimal geht? Kühlschrank auf mindestens 5 Grad runterkühlen – und sehen, riechen, schmecken…

 

 

Ablaufdatum? Hier ein paar Beispiele, bei denen man sein Vorgehen überdenken sollte: Käse

Vorweg: Käse sollte grundsätzlich im Kühlschrank gelagert werden. Nach Ablaufdatum kann er allerdings oftmals gegessen werden – solange er nicht verdorben oder verschimmelt ist. Was man meistens sieht. Ausnahme: Edelschimmel-Käse wie z.B. Gorgonzola.
 

Joghurt

Joghurt gehört ebenfalls in den Kühlschrank. Experten meinen: Das Ablaufdatum beim Joghurt darf in der Regel bis zu zehn Tagen überschritten werden. Beim Test beachten: Konsistenz (Klümpchen), Farbe (gelb) und Geruch (sauer).
 

Eier

Wenn man Eier im Kühlschrank lagert, sind sie bis zu fünf Wochen nach Legedatum (meistens auf Ei oder Eischachtel) und ungekühlt bis zu drei Wochen haltbar.
Der Eier-Test: Das Ei ins Wasser legen: Geht es unter, dann ist es frisch. Schwimmt es, muss es weg.
 

Milch

Wenn die Milch ungeöffnet und gekühlt gelagert wird, ist sie mindestens bis zum Ablaufdatum haltbar. Nach dem Öffnen darf man sie erst dann nicht mehr konsumieren, wenn sie säuerlich riecht und klumpig ist. Was bei Milch aber dennoch ziemlich schnell geschieht.
Die UHT-Milch kann ungeöffnet und ungekühlt Monate aufbewahrt werden. Aber auch hier nach dem Öffnen innert 3-4 Tagen konsumieren.
 

Roher Fisch

Achtung: Roher Fisch ist auch gekühlt nicht lange haltbar. Einen Tag lang kann er im Kühlschrank liegen bleiben, dann sollte man ihn spätestens zubereiten.
 

Salat

Gekühlt gelagert bleibt ein Salat etwa bis zu eine Woche frisch. Wenn er ungeniessbar ist, sieht er gammelig aus und riecht faul.

Geflügel

Geflügel verdirbt schnell. Aber nicht so schnell, wie viele denken. Rohes Fleisch sollte bei kühler Lagerung idealerweise nach fünf bis sechs Tagen verbraucht werden. Gefroren hält es sich bis zu neun Monate. Aber Achtung: Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden.
Gekochtes Poulet kann bei kühler Lagerung ebenfalls bis zu drei Tage aufbewahrt werden.

Aufschnitt

Nach dem Öffnen sollte Schinken und Co. innert drei bis vier Tagen verzehrt werden. Geräucherter Aufschnitt kann geöffnet bis zu zwei Monate aufbewahrt werden.

Pasta

Spaghetti und Co. kann man grösstenteils viel länger aufbewahren, als auf der Packung steht. Drei bis vier Jahre sollten kein Problem sein.
Wenn sie schimmeln, erkennt man das normalerweise sofort – an grau-schwarzen Punkten.

Schokolade

Schokolade kann zwischen sechs und neun Monate aufbewahrt werden. Am besten lagert man sie bei Raumtemparatur und empfohlenerweise nicht in der Sonne.

Ketchup

Nach Öffnen des Ketchups sollte es innert dreissig Tagen verbraucht werden. Aber nur wenn es im Schrank steht. Wenn es im Kühlschrank aufbewahrt wird, ist das Ketchup bis zu sechs Monate geniessbar.

Mayonnaise

Industriell hergestellte Mayonnaise ist auch angebrochen bis zum Haltbarkeitsdatum gültig. Wenn also steht, dass sie bis 2022 gültig ist, dann ist das auch so.

Honig

Und zu guter Letzt: Der gute Honig ist ein Leben lang haltbar!
 
(Quellen: business Insider.de, hoerzu.de, tastemagazin.ch, br.de)

Diese Story weiterempfehlen

Nuggets aus dem Social Web – handverlesen. Folge uns auf Facebook

Auch Heiss

Nichts Verpassen

Folge uns auf Facebook und Twitter:

Facebook
Storyletter Erhalten
Storyletter
Twitter